Keimbelastete Wurst: Ermittlungen gegen Wilke-Geschäftsführer

By | 8. Oktober 2019

Wilke-Fleischfabrik im nordhessischen Twistetal | Bildquelle: FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX

Immer noch ist unklar, wohin die keimbelasteten Würste der Firma Wilke geliefert wurden. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Geschäftsführer der Firma eingeleitet. Der Anfangsverdacht: fahrlässige Tötung. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Source: Tagesschau