Android 13 macht extrem beliebte Apps komplett nutzlos

Android 13 macht extrem beliebte Apps komplett nutzlos

Google hat die zweite Entwicklerversion von Android 13 freigegeben und dort einige neue Funktionen und viele Verbesserungen eingeführt. Eine davon macht beliebte Apps überflüssig, denn Google integriert das Feature einfach direkt ins Betriebssystem.

Google integriert QR-Code-Scanner in Android 13

In den letzten Jahren kam es immer wieder vor, dass Google beliebte Funktionen von Apps einfach ins Betriebssystem direkt integriert hat. Genau das passiert mit Android 13 wieder. QR-Code-Scanner gehören zu den beliebtesten kostenlosen Android-Apps im Play Store. Bald werden die Downloadzahlen für die Entwickler spürbar sinken, denn mit Android 13 wird diese Funktion direkt in die Schnelleinstellungen integriert. Wer einen QR-Code scannen möchte, muss dann nur noch die Schnelleinstellungen herunterziehen, die Funktion starten und kann den QR-Code scannen.

Google orientiert sich dabei wie üblich an anderen Herstellern, die diese Funktion in ihren Oberflächen bereits so integriert haben. Bestes Beispiel ist Samsung mit der One UI 4.1, die aktuell auf dem Samsung Galaxy S22 läuft. Hier kann man den QR-Code-Scanner auch direkt über die Schnelleinstellungen starten. Andere Hersteller dürften das auch schon umgesetzt haben. Wenn Google es aber direkt in Android 13 integriert, könnten noch weitere Hersteller dieses Feature übernehmen und QR-Code-Apps im Google Play Store ordentlich in Schwitzen bringen.

Was die Pixel-Smartphones von Google so einzigartig macht:

Weitere Neuerungen in Android 13

Neben der Integration des QR-Code-Scanners in den Schnelleinstellungen hat Google noch viele weitere praktische Neuerungen integriert (Quelle: Google). Man wird jetzt gefragt, ob man Benachrichtigungen bekommen möchte. Der Bildschirmschoner und Media Player wurden optimiert. Außerdem gibt es viele kleine Änderungen bei den Einstellungen oder wie man bestimmte Dinge beeinflusst. Außerdem lässt sich der Powerbutton über die Schnelleinstellungen nun einfacher erreichen. Es sind einfach viele Kleinigkeiten, die die Bedienung des Smartphones verbessern sollen.

Entwickler können die neuen Funktionen von Android 13 ab sofort testen. Endnutzer sollten zumindest auf die erste Public Preview warten, die in einigen Wochen erwartet wird. Dann dürften zumindest die gröbsten Fehler beseitigt sein.