Android-Apps unter Windows 11: Entwickler schafft, was Microsoft verbietet

Android-Apps unter Windows 11: Entwickler schafft, was Microsoft verbietet

Der Play Store von Google kann auch bei Windows 11 installiert werden, wie ein neuer Hack eindrucksvoll zeigt. Damit stehen die Türen für alle Android-Apps unter Windows weit offen. Ganz so einfach gestaltet sich die Installation aber (noch) nicht, denn es sind einige Schritte nötig.

Play Store bei Windows 11 über Workaround möglich

Der Play Store von Google als zentrale Anlaufstelle für Android-Apps lässt sich über Umwege auch bei Windows 11 installieren. Der Entwickler ADeltaX hat dazu ein Skript geschrieben, mit dem Nutzer des neuen Betriebssystems von Microsoft alle Vorteile des Play Stores genießen können. Dabei spielt das Windows Subsystem for Android (WSA) eine wichtige Rolle. Der Play Store selbst wird als Sideload eingebunden (Quelle: Android Community).

Die Anmeldung im Play Store unter Windows 11 ist ebenfalls ohne Schwierigkeiten möglich. So kann im Prinzip jede beliebige Android-App auf dem PC oder Notebook aufgerufen werden. Der Weg dahin gestaltet sich bislang aber noch recht schwierig, weshalb die Einrichtung nur von erfahrenen Nutzern durchgeführt werden sollte. Neben WSA wird noch WSL benötigt, das Windows Subsystem for Linux. Auch Ubuntu muss zunächst aus dem Microsoft Store bezogen werden.

Alle Details und Schritte für den Play Store unter Windows 11 werden hier im Tutorial-Video erläutert:

Android-Apps bei Windows 11: Offiziell nur über Amazon

Eigentlich wollte Microsoft bereits zum Start von Windows 11 die Möglichkeit bieten, Android-Apps zu installieren. Daraus ist aber nichts geworden. Mittlerweile können immerhin manche Teilnehmer von Windows Insider von der Funktion Gebrauch machen.

Einen Zugriff auf den Play Store gibt es so aber auch nicht. Stattdessen müssen Android-Apps über den Amazon Appstore bezogen werden, der wiederum im Microsoft Store angeboten wird. Hier stehen derzeit rund 50 Android-Apps bereit.