Google Pixel 6 Pro: Die Abzocke läuft auf Hochtouren

Google Pixel 6 Pro: Die Abzocke läuft auf Hochtouren

Wenn etwas neu auf den Markt kommt und aus welchen Gründen auch immer nicht breit verfügbar ist, beginnen Menschen dafür mehr Geld zu verlangen, als die Hersteller eigentlich dafür vorsehen. Das sehen wir seit Monaten bei der PlayStation 5 und jetzt auch bei dem neuen Google-Smartphone Pixel 6 Pro.

Google Pixel 6 Pro bei eBay zu überhöhten Preisen im Angebot

Update vom 05.11.2021: Die Situation um das Google Pixel 6 Pro hat sich nicht verbessert. Die Preise bei eBay sind aber etwas gefallen. Statt 1.200 Euro pendeln wir uns jetzt bei 1.000 bis 1.100 Euro ein. Immer noch zu viel. Google muss die Verfügbarkeit verbessern, denn das Interesse ist riesig.

Originalartikel:

Wer sich eine neue Spielkonsole, eine Grafikkarte oder auch ein anderes Gerät kaufen will, das nicht einfach im Überfluss auf Lager ist, muss draufzahlen. Die aktuelle Situation mit der Chip-Knappheit sorgt dafür, dass begehrte Produkte einfach nicht in der Stückzahl produziert werden können, in der man sie braucht. Das wirkt sich jetzt auch auf das Pixel 6 Pro von Google aus.

Seit dem 28. Oktober 2021 ist das Google Pixel 6 Pro offiziell in Deutschland erhältlich. Die Wahrheit ist aber, dass das Smartphone schon wenige Minuten nach der Präsentation am 19. Oktober 2021 restlos ausverkauft war. Seitdem gibt es keine Möglichkeit mehr, das neue Top-Handy zu ergattern. Bei Google kann man sich im Play Store nur noch auf die Warteliste setzen lassen. Wann man wieder zuschlagen kann, ist absolut nicht ersichtlich. Dauert es Tage, Wochen oder Monate? Niemand weiß es.

Wer doch ein Google Pixel 6 Pro ergattern konnte, freut sich über sein neues Handy, das im Test hervorragend abgeschnitten hat, oder verkauft es zu einem total überteuerten Preis auf eBay. Wir haben uns mal umgeschaut. Statt den eigentlich von Google vorgesehenen 899 Euro werden dort meist 1.200 Euro verlangt (bei eBay anschauen). Das Angebot ist sehr rar, was die schlechte Verfügbarkeit unterstreicht, sodass die Preise extrem hoch sind.

Wieso gibt es nicht genug Google Pixel 6 Pro?

Da dürften zwei Faktoren zusammenkommen:

Einerseits natürlich der Chip-Mangel, sodass Google gar nicht so viele Pixel 6 Pro produzieren kann, wie man sich vielleicht gewünscht hat.
Andererseits können wir uns vorstellen, dass Google selbst vom gigantischen Erfolg des Pixel 6 Pro überrascht wurde. Man hat ja schon die Produktion im Vorfeld deutlich aufgestockt. Dass das Interesse aber auf einmal doch so groß war, hat man sich wohl in den besten Hochrechnungen nicht ausgemalt.

Wir würden nicht empfehlen, bei eBay ein Pixel 6 Pro für 1.200 Euro zu kaufen. Google bekommt aktuell Druck von allen Seiten, sodass die Produktion sicher weiter vorangetrieben wird, um das Maximum herauszuholen.

Alternative: Falls ihr sowieso einen neuen Vertrag braucht, könnt ihr natürlich bei Anbietern wie Flymobile (bei Flymobile anschauen) oder Logitel (bei Logitel anschauen) reinschauen. Dort kann man das Pixel 6 Pro mit Vertrag bestellen und soll es auch in den kommenden Tagen schon bekommen. Aktuell sind die monatlichen Preise natürlich sehr hoch. Die dürften mit besserer Verfügbarkeit sinken.

Und vielleicht reicht euch ja ein Pixel 6. Das könnt ihr ohne Probleme im Play Store für 649 Euro kaufen (im Google Play Store anschauen). Im obigen Video stellen wir euch das Smartphone im Detail vor. Es ist zwar nicht ganz so schick wie das Pixel 6 Pro, bietet aber die gleichen Software-Features und den neuen Tensor-Prozessor wie der große Bruder.