Huaweis Tablet-Tragödie: Eine Zahl zeigt das wahre Ausmaß des Niedergangs

Huaweis Tablet-Tragödie: Eine Zahl zeigt das wahre Ausmaß des Niedergangs

Huaweis Absturz betrifft nicht nur Smartphones. Auch bei Tablets muss der einst so erfolgsverwöhnte chinesische Hersteller ordentlich Federn lassen. Im dritten Quartal 2021 hat Huawei ein gewaltiges Minus eingefahren. Nur ein Tablet-Hersteller kann sich dem Abschwung widersetzen.

Viele Verlierer, nur ein Gewinner: Wollte man den Tablet-Markt im dritten Quartal 2021 zusammenfassen, könnte man es bei diesen fünf Wörtern belassen. Ein Verlierer mit einem besonders dicken Minus war dabei Huawei.

Tablet-Markt: Huawei und Amazon sind dicke Verlierer

Um mehr als die Hälfte ist der Marktanteil der Chinesen zusammengeschrumpft. Konnte Huawei im Vorjahresquartal noch auf einen Marktanteil von 11,5 Prozent bei den ausgelieferten Tablets verweisen, sind es 12 Monate später nur noch 6,6 Prozent. Unterm Strich steht ein gewaltiges Minus von 50,9 Prozent (Quelle: Canalys)

Die zwei neuen MatePads, die Huawei im Sommer dieses Jahres unter anderem auch nach Deutschland brachte und auf Basis von HarmonyOS laufen (siehe Video unten), konnten den Abwärtstrend im Tablet-Markt also nicht stoppen.

Ein ähnlich düsteres Bild zeigt sich auch bei Amazon: Der Marktanteil der Fire-Tablets ist bei den Lieferungen von 11,3 Prozent auf nun 7,4 Prozent geschrumpft – ein Rückgang von 44,5 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2020. Samsung hat ebenfalls mit Verlusten zu kämpfen, allerdings in einem weitaus kleineren Ausmaß. Die Südkoreaner liefern mit 19,1 Prozent noch immer die meisten Android-Tablets aus.

Wie geht es mit Apple weiter?

Von all den Problemen nicht betroffen: Apple. Mit einem Marktanteil von über 40 Prozent bei den Tablet-Auslieferungen sichern sich die Kalifornier mit ihren iPads einmal mehr die Goldmedaille. Da Apple die iPad-Produktion aber notgedrungen zugunsten des iPhone 13 drosseln musste, könnten die folgenden Quartale weniger rosig für den US-Konzern aussehen.