Perfekt für Tablets: Google greift Android-Nutzern unter die Arme

Perfekt für Tablets: Google greift Android-Nutzern unter die Arme

Google hat Android-Tablets viele Jahre einfach ignoriert und links liegen gelassen. Das hat dazu geführt, dass auch die Entwickler keine Lust hatten, speziell für Tablets optimierte Apps anzubieten. Genau das soll sich ändern. Erste Schritte wurden schon unternommen, jetzt soll auch der Google Play Store in die Spur gebracht werden – zum Vorteil für alle Tablet-Nutzer.

Google legt Fokus stärker auf Tablet-Apps für Android

Nach der Ankündigung von Android 12L ist eins klar: Für Google sind Android-Tablets endlich wieder relevant. Im offiziellen Blog für Entwickler hat man das abermals bestätigt (Quelle: Google). Man habe festgestellt, dass immer mehr Menschen auf Geräte mit großen Displays arbeiten und möchte das jetzt unterstützten. Dafür werden drei Änderungen durchgeführt:

Google hat neue Qualitätsstandards für Android-Apps eingeführt, die für Tablets und andere Geräte mit großem Display gedacht sind. Apps, die entsprechend angepasst sind und bestimmte Voraussetzungen erfüllen, werden von Google hervorgehoben und als hochwertig und passend für Android-Tablets angesehen. Diese bekommen Nutzer dann vorrangig angezeigt und erhalten so besser gute Tablets-Apps vorgeschlagen. Das soll Entwickler entsprechend motivieren, ihre Apps für Tablets zu optimieren.
Der Google Play Store gibt zudem eine Warnung aus, wenn eine Android-App auf einem Tablet installiert wird, die nicht für die Nutzung auf großen Displays optimiert ist. So wissen die Nutzer direkt, dass man hier keine hochwertige und speziell für Tablets angepasste Anwendung bekommt. Das ist sowohl gut für die Endnutzer und ein weiterer Anreiz für Entwickler, ihre Android-Apps für Tablets anzupassen.
Passend dazu werden im Google Play Store nur noch die Bewertungen passend zu eurem Endgerät angezeigt. Schaut ihr euch eine Android-App mit dem Smartphone an, können die Bewertungen anders aussehen als auf einem Tablet. So will Google sicherstellen, dass die Nutzer zu den Geräten passenden Bewertungen gesehen werden und man so direkt weiß, ob die Android-App etwas taugt. Auch das ist gut für uns und dürfte Entwickler unter Druck setzen, ihre Apps anzupassen.

Wir haben uns die neuen Samsung-Tablets im Detail angeschaut:

Android-Tablets werden endlich relevant

Google zeigt, dass das Unternehmen im Hinblick auf die Android-Tablets endlich aus dem Tiefschlaf aufgewacht ist, nachdem man dem iPad seit Jahren die Bühne überlässt. Da immer mehr Hersteller Android-Tablets bauen, besonders die aus China, war es höchste Zeit, dass da etwas passiert. Im Endeffekt profitieren alle davon, denn damit könnten Android-Tablets endlich wieder richtig relevant werden und anständige Apps dafür erscheinen. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich die Situation in den kommenden Monaten entwickelt.