Signal zeigt WhatsApp, wie man Probleme richtig löst

Signal zeigt WhatsApp, wie man Probleme richtig löst

Signal gehört zu den beliebtesten Messenger auf der Welt und ist eine gute Alternative zu WhatsApp und Telegram. Doch auch dort gibt es viele Probleme, die die Macher lösen wollen. Dabei schlägt man einen komplett anderen Weg ein als WhatsApp – zum Schutz der Nutzerinnen und Nutzer.

Signal bekämpft Spam anders als WhatsApp

Wenn ein Messenger besonders sicher ist und keinen Zugriff auf die Inhalte der Nutzerinnen und Nutzer hat, ist die Bekämpfung von Spam kein leichtes Unterfangen. Signal hat wie viele andere Messenger ein Problem mit unerwünschten Nachrichten, das man jetzt angehen möchte, ohne die Sicherheit oder den Datenschutz der Nutzerinnen und Nutzer zu gefährden. WhatsApp setzt beispielsweise auf Klartext-Inhalte. Meldet jemand Spam, werden persönliche Daten und die letzte Nachricht an WhatsApp geschickt und ausgewertet. Signal macht es anders (Quelle: Signal).

Damit der Datenschutz beim Melden eines Spam-Accounts in Signal weiterhin gewährleistet ist, wird nur die Handynummer und eine neu generierte ID gespeichert. Wenn die Nummer häufig gemeldet wird, dann kann Signal den Account sperren, ohne den Datenschutz beider Seiten zu verletzen.

Schon jetzt können Nutzerinnen und Nutzer von Signal entscheiden, ob sie eine Kontaktaufnahme annehmen oder ablehnen wollen. Erst wenn man angenommen hat, kann man miteinander kommunizieren. Bei WhatsApp braucht man nur die Nummer des Gegenübers und kann direkt eine Konversation starten, anrufen, persönliche Daten über das Profil abrufen und Status-Updates ansehen.

Auch für diesen Fall rüstet Signal nach. So macht man es Betrügern schwerer, mit einem falschen Profilbild andere Menschen reinzulegen. Ist die Handynummer nämlich nicht im Telefonbuch hinterlegt, wird das Bild zunächst unscharf angezeigt. So will man erreichen, dass man die Accounts nicht verwechselt.

Im Video stellen wir euch die besten WhatsApp-Alternativen vor:

Signal will Datenschutz weiter verbessern

Neben den sichtbaren Änderungen hat Signal zudem den Code angepasst, um Spam zu reduzieren. Der Code ist aber nicht für jeden zugänglich, um es Spammern nicht zu ermöglichen, dort Lücken zu finden. Er wird aber regelmäßig von Experten geprüft.