WhatsApp bringt Gruppenanrufe auf ein ganz neues Level

WhatsApp bringt Gruppenanrufe auf ein ganz neues Level

WhatsApp legt nach. Der Messenger bekommt eine Funktion, von der wir eigentlich gar nicht wussten, dass wir sie brauchen. Jetzt wo sie aber integriert wird, werden wir sie nicht mehr hergeben wollen. Es geht um Gruppenanrufe und die Möglichkeit, diesen einfach beizutreten.

WhatsApp erlaubt Beitreten von laufenden Gruppenanrufen

Wer schone einmal einen Gruppenanruf in WhatsApp verpasst hat, kennt den Ärger. Man wollte eigentlich dabei sein, hat es aber doch irgendwie verschlafen und muss dann per Textnachricht darum bitten, damit der Gruppenanruf noch einmal gestartet wird. Mir persönlich passiert das andauernd und ist nicht nur für mich ärgerlich, sondern auch für alle anderen, die bereits in dem Gruppenanruf hängen. Das ändert sich jetzt. Man kann nun aktiven Gruppenanrufen beitreten:

Im obigen Video beschreibt WhatsApp die Funktion genau. Dort wird ein Anruf in der Familiengruppe angekündigt, doch eine Person verspätet sich. Das ist aber kein Problem mehr, denn durch die neue Funktion kann man einfach später einem laufenden Gruppenanruf beitreten. Man muss den Anruf nicht mehr speziell abbrechen und neu starten. Was bei vielen Messengern schon Standard ist, wird damit auch bei WhatsApp zur Normalität.

Diese neue Funktion wurde von WhatsApp vorher gar nicht großartig in der Beta-Version getestet. In der Chat-Übersicht könnt ihr anhand eines Symbols direkt sehen, wenn ein Gruppenanruf läuft. Wollt ihr diesem beitreten, müsst ihr einfach nur in den Gruppenchat wechseln und dort rechts oben auf „Join“ gehen. Schon werdet ihr in den Gruppenanruf aufgenommen. Was sonst noch so in WhatsApp möglich ist, erfahrt ihr im nachfolgenden Video:

WhatsApp-Sicherheitslücke schließen

Die neue Funktion für Gruppenanrufe ist automatisch aktiv. Was ihr aber selbst einschalten müsst, sind die verschlüsselten Backups in der Cloud. Sichert ihr eure Chats, Fotos und Videos von WhatsApp bei Google Drive oder in iCloud von Apple, dann müsst ihr sie verschlüsseln, um Fremdzugriff zu verhindern. Wie das geht, verraten wir euch in diesem Artikel.