WhatsApp: Mit neuem Feature könnt ihr euch unbemerkt aus dem Staub machen

WhatsApp: Mit neuem Feature könnt ihr euch unbemerkt aus dem Staub machen

WhatsApp bekommt in regelmäßigen Abständen neue Funktionen spendiert. Daraus ergeben sich dann wiederum Änderungen, die umgesetzt werden müssen. Wie nun bekannt wurde, wird WhatsApp eine weitere Gruppen-Funktion einführen, mit der ihr euch unbemerkt aus dem Staub machen könnt.

WhatsApp: Unbemerkt Gruppen verlassen

Die Anzahl der Mitglieder von Gruppen-Chats wächst und wächst. Bis zu 512 Personen können sich mittlerweile in einer Gruppe aufhalten und dort Informationen austauschen. Will man die Gruppe verlassen, werden alle anderen Mitglieder automatisch über das Ausscheiden aus der Gruppe im Chat informiert. Genau das will WhatsApp zukünftig ändern. Mit der neuen Funktion könnt ihr euch nämlich unbemerkt aus dem Staub machen und den Gruppenchat verlassen (Quelle: WABetaInfo).

Wenn die neue WhatsApp-Funktion integriert wird, bekommt ihr den Hinweis dann auch angezeigt, sobald ihr die Gruppe verlassen wollt. Die Mitglieder der WhatsApp-Gruppe werden dann im Chat nicht mehr über euer Verlassen der Gruppe informiert, sondern nur noch ihr selbst und der Administrator der Gruppe in einer kurzen Nachricht. So könnt ihr in Gruppen eintreten und wieder herauskommen, ohne euch vielleicht bei bestimmten Menschen rechtfertigen zu müssen, wieso ihr keine Lust mehr auf die Gruppe habt.

Die Funktion ist zunächst in der Desktop-Version von WhatsApp aufgetaucht. Sie wird zukünftig aber auch in WhatsApp für Android und iOS integriert. Wann das der Fall sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Normalerweise dauert es einige Wochen.

Die besten Alternativen für WhatsApp:

WhatsApp schützt euch besser

Kürzlich wurde zudem bekannt, dass WhatsApp euch besser in der Status-Funktion schützen wird. Dort können Links geteilt werden, den ihr bisher ohne Prüfung folgen könnt. Genau das ist ein Sicherheitsrisiko, sodass WhatsApp zukünftig eine Vorschau für Links im Status anbieten wird. Auch diese Funktion befindet sich aktuell noch in Entwicklung.