Xiaomi zündet bei alten Android-Smartphones den Turbo

Xiaomi zündet bei alten Android-Smartphones den Turbo

Immer mehr Smartphone-Hersteller integrieren eine Funktion, die besonders Einsteiger- und Mittelklasse-Modellen hilft, in gewissen Situationen schneller zu laufen. Xiaomi führt das Feature nicht nur für neue Modelle ein, sondern versorgt mit dem Mi 9 sogar ein altes Android-Smartphone.

Xiaomi Mi 9 erhält RAM-Upgrade

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass Samsung die „RAM Plus“-Funktion ausweitet. Nicht nur Mittelklasse-Handys erhalten so mehr Arbeitsspeicher, sondern auch Top-Smartphones wie das Galaxy Z Fold 3. Es handelt sich also um eine grundsätzliche Funktion, die in alle Modelle von Samsung integriert wird. Xiaomi macht das ähnlich. Laut Informationen aus China wird der virtuelle RAM auch bei alten Modellen integriert (Quelle: GizChina). In dem Fall betrifft es das Xiaomi Mi 9, das im Februar 2019 vorgestellt wurde.

Xiaomi erweitert den Arbeitsspeicher des Mi 9 so, dass er einen kleinen Puffer erhält. Wenn der dedizierte Arbeitsspeicher droht vollzulaufen, weil man viele Anwendungen gleichzeitig ausführt, schaltet sich der kleine Turbo mit dem zusätzlichen Arbeitsspeicher ein und verschafft dem Smartphone etwas Luft. Er arbeitet zwar nicht so schnell wie echter Arbeitsspeicher, da es sich nur um internen Speicher handelt, er kann aber darüber entscheiden, ob ein Smartphone anfängt zu ruckeln und überlastet wirkt oder weiterhin schnell läuft.

Immer mehr Hersteller integrieren diese Funktion in ihren Smartphones, um die Leistung zu optimieren. Man hat im Grunde keinen Nachteil, da der interne Speicher sowieso zur Verfügung steht, kann aber einen großen Vorteil dadurch erhalten, wenn das Smartphone droht, überlastet zu werden.

Das aktuellste Xiaomi-Smartphone im Video vorgestellt:

Neue Funktion wird bald freigeschaltet

Xiaomi wird das neue Feature also dem Mi 9 spendieren und vermutlich vielen anderen Smartphones. Genau wie bei Samsung dürfte die Funktion Stück für Stück in kommenden Updates für immer mehr Geräte freigeschaltet werden.